Tintenfass

Andere Themen, die sich auf Füller und Tinten beziehen (kein Smalltalk).
Benutzeravatar
Knoffel
Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 11:57
Vorname: Alan

Re: Tintenfass

Beitrag von Knoffel » Do 29. Sep 2016, 14:36

Wäre natürlich interessant, so schön aus Glas :gnarf:

Als Alternativen gäbe es noch das deutsche trinckle und das belgische i.materialise, wobei Letzteres besonders viele Materialien anbietet.

@Peter: Kannst Du bitte für die, die das Fass nicht bearbeiten wollen und kein entsprechendes Programm haben (vermutlich funktioniert nur AutoCAD), noch so eine 3D-Datei bereitstellen, die man benötigt, wenn man das Fass ausdrucken (lassen) möchte? Danke Dir :)

Thom
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 23:09

Re: Tintenfass

Beitrag von Thom » Do 29. Sep 2016, 14:50

Das i.materialise ist gut. Glasnäpfe hab ich für 1 Euro nochwas.

Benutzeravatar
Knoffel
Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 11:57
Vorname: Alan

Re: Tintenfass

Beitrag von Knoffel » Do 29. Sep 2016, 14:52

Thom hat geschrieben:Glasnäpfe hab ich für 1 Euro nochwas.
Ich meinte natürlich Peters Tintenfass aus Glas :mrgreen: Oder vielleicht aus Holz, aus alten amerikanischen Bourbonfässern? :gnarf:

Thom
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 23:09

Re: Tintenfass

Beitrag von Thom » Do 29. Sep 2016, 14:55

Das hab ich mir schon gedacht, aber nur für noch eine Vertiefung mehr, wird das viel zu teuer. Aber wenn's nicht aus Glas ist...

Peter Stegemann
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 22:58

Re: Tintenfass

Beitrag von Peter Stegemann » Do 29. Sep 2016, 22:21

Die Pelikan-Teile habe ich mal wo gesehen, ist sozusagen Standardware. Die gibt es wirklich fuer kleinstes Geld. Fragt sich nur, wie viele man fuer solche Preise herstellen muss - 10.000 oder 100.000?

Thom
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 23:09

Re: Tintenfass

Beitrag von Thom » Fr 30. Sep 2016, 06:20

Ja, die Gläser werden über "Fertigungsstraßen" gefahren. Das ist dann spottbillig, selbst technisches Glas wenn nicht noch dranrum geschliffen wird. Aber so eine Einzelfertigung müßte man einzeln blasen oder sowas.

Viele Grüße
Thomas

Peter Stegemann
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 22:58

Re: Tintenfass

Beitrag von Peter Stegemann » Fr 30. Sep 2016, 10:32

Thom hat geschrieben:Das hab ich mir schon gedacht, aber nur für noch eine Vertiefung mehr, wird das viel zu teuer. Aber wenn's nicht aus Glas ist...
Also, mir sind die Sachen, die ich da machen lasse, auch zu teuer. Aber wenn man sich umsieht, sieht man auch, dass es auch bei Tintenfaessern einen Premiumbereich gibt. Da wird teilweise schon ordentlich Geld hingelegt - insofern ist ein spezielles Tintenfass nicht voellig absurd. Aber man muesste es wohl fuer 5 Euro herstellen und fuer 30 Euro verkaufen koennen. Ausser, man schreibt Montblanc drauf - dann kann man es fuer 130 Euro verkaufen.

Thom
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 23:09

Re: Tintenfass

Beitrag von Thom » Fr 30. Sep 2016, 10:48

Ich halte's nicht für absurd, ich weiß nur nicht, ob das in Glas für einen hohen Preis ginge. Diese habe ich günstig abgegriffen und für 8,50€ in den Shop, da geht vielleicht alle paar Monate mal eines
http://www.kalligraphie-shop.com/WebRoo ... eckel1.jpg
Den Montblanc-Gedanken hatte ich gestern aber auch. :)

Peter Stegemann
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 22:58

Re: Tintenfass

Beitrag von Peter Stegemann » Fr 30. Sep 2016, 11:14

Da gibt es ja dann auch noch diese hier: http://www.pen-paradise.de/shop/shpSR.p ... =549&lo=12, da sind wir schon bei 29 Euro.

Wahrscheinlich Edelstein-Tinte auch nicht wegen der Tinte, sondern wegen des Glases teuerer... wobei das huebsch, aber unpraktisch ist.

Ich gucke heute Abend mal, was mich so ein Teil in transparentem Epoxy kosten wuerde. Wobei Epoxy meist nicht UV-stabil ist, ein "Glas", das mit der Zeit braun wird, ist auch nicht so toll...

Bei der Arbeit mit 123D-Design war der groesste Aufwand uebrigens die Schrift und das Gewinde. Der Rest ist total simpel... Und die Schrift verschwindet bei den meisten Verfahren spurlos, kann man sich eigentlich sparen.

Thom
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 23:09

Re: Tintenfass

Beitrag von Thom » Fr 30. Sep 2016, 11:21

Ja, die gibt's, ich habe aber keine Ahnung, wieviele Volker davon pro Jahr tatsächlich verkauft.
Mein Favorit wäre, glaub ich, immer noch diese Sandstein-Sache. Wenn Du die Oberfläche nicht glatt kriegst, dann mache eben aus der Krücke ein Zepter.

Antworten